Zurück

Ostern 2011

P H I L O S O P H I S C H E S   I N S T I T U T
V E R I T A S   V e r l a g
Dipl.-Mathematiker Georg Todoroff   Philosoph   Autor
78073  Bad Dürrheim

geogetto@aol.com
Z U R    E H R E   D E I N E S   H E I L I G E N   N A M E N S
V A T E R   I M   H I M M E L
http://www.g-todoroff.de
Wer angesichts des heutigen Erkenntnisstandes der Menschheit
leugnet, daß Gott der Verfasser der Bibel ist, der
leugnet 1 + 1 = 2.
Seine Zukunft ist die Hölle, der zweite Tod, kehrt er nicht um,
   denn Gottesleugner leben und sterben wie das Vieh, dümmer
    als Ochse und Esel, sagt Gott, dumm wie Ein-Stein, weil bereits
tot in Gottes Lebensordnung, weshalb Gottlosigkeit die alleinige 
Ursache für den weltweiten Verfall unserer Zivilisation in 
Barbarei ist, lehrt Gott.
Hilf uns, Vater im Himmel
 ____________________________________________________________________
 
 Ostern 2011
 
Jesaja 45,21-22
Es gibt keinen Gott außer Mir; außer Mir gibt es keinen gerechten und rettenden Gott. Wendet euch Mir zu, und laßt euch erretten, ihr Menschen aus den fernsten Ländern der Erde; denn Ich bin Gott und sonst niemand.
 
Hesekiel 18,32
Ich habe doch keinen Gefallen am Tod dessen, der sterben muß – Spruch Gottes, des Herrn. Kehrt um, damit ihr am Leben bleibt.
 
Der Beweis, daß wir alle ewig leben, wird geleugnet, die Auferstehung von Jesus Christus. So wird auch jegliche Schuld vor Gott geleugnet und meist Gott gleich mit. Wer keiner Erlösung bedarf, lebt als stumpfsinniges Viehzeug ohne auch nur einen Funken Vernunft. Hineingeboren in irgendeine Ecke des Irrgartens Welt, verweilen die meisten ihr Leben lang dort und graben etwas den Boden um. Nur wenige suchen den nicht existenten Ausgang aus diesem Irrgarten. Wer aber in der vom Teufel gewirkten hektischen Betriebsamkeit inne hält und in den Himmel schaut, der kann die Hand Gottes erkennen, Jesus Christus. Und wer sie ergreift, der wird aus diesem Irrgarten herausgehoben, wirklich und nicht eingebildet, was ich bezeugen kann, und kann so erkennen, daß der Irrgarten WELT keinen Ausgang hat.
 
Naturwissenschaft erklärt nichts, einfach gar nichts, entgegen ihren verlogenen Behauptungen - nicht einmal einen Blitz oder Ebbe und Flut. Stetig verkaufen Naturwissenschaftler uns die Beschreibungen(!) ihrer Beobachtungen als Erklärungen. Dumm-wie-Ein-Stein, der größte Lügner und Betrüger aller Zeiten, dessen Schwachsinn (RTh) von ALLEN Experimenten widerlegt ist,
www.gtodoroff.de/experim.htm
ging sogar so weit, das Beschreibungsinstrumentarium, ein rein mathematisches und damit virtuelles vierdimensionales Raum-Zeit-Kontinuum, in die Realität zu übertragen. Und da Knechte Satans nichts lieber glauben als die widerlichsten Lügen, nur nicht die Wahrheit, Jesus Christus, wurde Dumm-wie-Ein-Stein zum Genie erklärt, obwohl dieser Halbintelligente ernsthaft behauptet, ein Kreis habe unendlich viele Mittelpunkte.
www.gtodoroff.de/bild.jpg
 
So feiern diese armen Irren Ostern das Fest des Eier legenden Hasen und Weihnachten die jährliche Wiederkunft des Weihnachtsmannes und Pfingsten wissen sie nicht, was sie feiern, Hauptsache feiern und mit dem Arsch wackeln, was sie TANZEN nennen,  nachdem sie fast ein halbe Jahr ihren Herrn, Satan, angebetet haben, pünktlich beginnend am 11.11. jeden Jahres um 11.11 Uhr
http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=2090 # ELF
mit Sex und Saufen, der Gier und den Begierden frönend, um zu leben wie das Vieh oder wie Evolutionsprodukte, bio-chemisch-elektrisch funktionierende Maschinen, Menschwerdung verweigernd. Die gesamte und einzige Realität, Gott, leugnend, schauen sie in ihre Lügenwelt, bis es zu spät ist.
www.gtodoroff.de/l-worte.htm # Letzte Worte Sterbender   
 
1 Korinther 15,22-29
Wie in Adam alle sterben, so werden in Christus alle lebendig gemacht werden. Es gibt aber eine bestimmte Reihenfolge: Erster ist Christus; dann folgen, wenn Christus kommt, alle, die zu Ihm gehören. Danach kommt das Ende, wenn Er jede Macht, Gewalt und Kraft vernichtet hat und Seine Herrschaft Gott, dem Vater, übergibt. Denn Er muß herrschen, bis Gott Ihm alle Feinde unter die Füße gelegt hat. Der letzte Feind, der entmachtet wird, ist der Tod. Sonst hätte Er Ihm nicht alles zu Füßen gelegt. Wenn es aber heißt, alles sei Ihm unterworfen, ist der ausgenommen, die Ihm alles unterwirft. Wenn Ihm dann alles unterworfen ist, wird auch Er, der Sohn, sich dem unterwerfen, der Ihm alles unterworfen hat, damit Gott herrscht über alles und in allem. Wie kämen sonst einige dazu, sich für die Toten taufen zu lassen? Wenn Tote gar nicht auferweckt werden, warum läßt man sich dann taufen für sie? Warum setzen dann auch wir uns stündlich der Gefahr aus?
 
Doch die meisten Menschen beharren darauf, völlig erkenntnislos und jegliche Erkenntnis verweigernd, diesen FURCHTBAREN Umweg durch die Hölle zu gehen, bis der Letzte Tag anbricht, einen Jüngsten Tag gibt es nicht, und sogar der Tod aus der Hölle befreit wird, nachdem keine Menschen mehr dort sind und sterben können, was stetige Reinkarnation in die Hölle bedingt, Ewigkeiten lang. Es gibt kein Ende des Lebens. Der Tod ist kein Ausweg.
www.gtodoroff.de/hoelle.htm # Himmel und Hölle
 
1 Korinther 15,12-20
Wenn aber verkündet wird, daß Christus von den Toten auferweckt worden ist, wie können dann einige von euch sagen: Eine Auferstehung der Toten gibt es nicht? Wenn es keine Auferstehung der Toten gibt, ist auch Christus nicht auferweckt worden. Ist aber Christus nicht auferweckt worden, dann ist unsere Verkündigung leer und euer Glaube sinnlos. Wir werden dann auch als falsche Zeugen Gottes entlarvt, weil wir im Widerspruch zu Gott das Zeugnis abgelegt haben: Er hat Christus auferweckt. Er hat Ihn eben nicht auferweckt, wenn Tote nicht auferweckt werden. Denn wenn Tote nicht auferweckt werden, ist auch Christus nicht auferweckt worden. Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos, und ihr seid immer noch in euren Sünden; und auch die in Christus Entschlafenen sind dann verloren. Wenn wir unsere Hoffnung nur in diesem Leben auf Christus gesetzt haben, sind wir erbärmlicher daran als alle anderen Menschen. Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden als der Erste der Entschlafenen.
 
1 Korinther 2,14-16
Der irdisch gesinnte Mensch aber läßt sich nicht auf das ein, was vom Geist Gottes kommt. Torheit ist es für ihn, und er kann es nicht verstehen, weil es nur mit Hilfe des Geistes beurteilt werden kann. Der geisterfüllte Mensch urteilt über alles, ihn aber vermag niemand zu beurteilen. Denn wer begreift den Geist des Herrn? Wer kann ihn belehren? Wir aber haben den Geist Christi.
 
Apostelgeschichte 5,32
Zeugen sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die Ihm gehorchen.
 
http://www.gtodoroff.de/wiegott.htm # Der Weg zu Gott
 
Als Beitrag im Forum: http://www.gott-wissen.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=2094
 
 
A L L E S    L I E B E
georg todoroff

____________________________
 
Nur in der Liebe ist Leben.

 1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe.
 
Es beginnt mit Liebe, mit der Liebe zur Wahrheit, um in der Liebe zu enden, in Gott.
Jesus Christus, die Mensch gewordene Liebe Gottes, starb für uns, damit wir für Ihn leben. 

____________________________________________
Wir sind dazu verurteilt, ewig zu leben.
Vater im Himmel:
Im Namen meines Herrn und Bruders
Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich
um die Rettung des Lesenden.
Ich segne ihn